Balvenie

Balvenie

Samstag, 9. Januar 2010

Daisy ist im Anmarsch...

BREAKING News…….BREAKING News…. Daisy ist im Anmarsch!!! So die Berichterstattung der letzten beiden Tage auf den Katastrophennachrichten-Sendern N-TV und N 24. Und irgendein sog. Fachmann fühlte sich berufen, in der Öffentlichkeit den Ratschlag zu geben, man möge sich im Supermarkt doch besser Vorräte einkaufen. Nach amerikanischem Vorbild verliert die Berichterstattung immer mehr an Niveau und ich habe den Eindruck, dass wir alle besser und genauer informiert waren, als nur das Erste, das Zweite und die regionalen Sender ihre Nachrichten in Deutschland verbreitet hatten. So wie es aussieht hat es den Norden von Schleswig-Holstein und Teile von Mecklenburg-Vorpommern tatsächlich erwischt. Aber warum diese Panikmache für das ganze Land?

Es hat also tatsächlich geschneit. Und ja, die Streu- und Räumdienste waren mal wieder überfordert. Die können wiederum wenig dafür, wenn aus Gründen der Sparsamkeit kein Personal und kein Material vorhanden sind. Früher sagte man zu solchen Witterungen schlicht und einfach Winter. Und meinem Hund gefällt das Wetter. Und ich habe nach dem Spaziergang meinen ersten Glühwein in diesem Winter getrunken und dazu mir die Weihnachtsmischung 2009 von Tabak Heinrich gegönnt. Astreine Kombination!!!



Nach der Absage von 20.000ft (SAXON-Cover) für den 06.02.10 in Kaiserslautern haben wir eine junge und talentierte Nachwuchs-Rockcoverband mit dem Namen SOUND CITY EXILS für den Support engagieren können. Die Jungs sind alle zwischen 16 – und 20 Jahre alt, die man ein wenig fördern sollte. Wir freuen uns drauf. 
 
Für unser Nebenprojekt können wir als Erfolg verzeichnen, dass wir einen guten Keyboarder gefunden haben. 
 
In der Harley Garage in Wallau wurde der CHEAP TURTLE-Gig von Seiten des Veranstalters am vergangenen Freitag abgesagt, weil angeblich“ die Heizung ausgefallen war. Trotzdem hatte die Garage normal, eben ohne Livemusik geöffnet. Da fehlt mir der Glaube, ganz ehrlich. Und über die angebliche Tatsache, dass im Rahmen der Reihe „Friday Night Rock“ ausschließlich Doordeals und keine Festgagen vereinbart werden, ist auch noch zu reden. Das erledige ich dann mit meiner unheimlich charmanten Art und Weise auch noch.

Dienstag, 5. Januar 2010

ROSALIE im Irish House in Kaiserslautern

Gestern war der Todestag meines Lieblingsmusikers Phil Lynott. Am 04. Januar 2000, also vor 10 Jahren, starb Diether Krebs. Der WDR hat gestern Abend dem verstorbenen Schauspieler und Kabarettisten ab 20.15 Uhr das Abendprogramm gewidmet. Es war sehr interessant, zumal der Mann ein Original war. Und ich mag Originale!!!

Am Samstag, 06.02.10 spielen wir, ROSALIE, im Irish House in Kaiserslautern. Rolfbert von der Band 20.000ft hat mich gestern Abend angerufen und mitgeteilt, dass sie den geplanten Support wegen bandinterner Schwierigkeiten nicht spielen können. Wir suchen einen Ersatz. Allerdings sollte die Band stilistisch einigermaßen passen und darf natürlich nicht zu gut sein, damit wir im Anschluss dann auch noch eine Chance haben. :-)))


Montag, 4. Januar 2010

The Sun goes down

The sun went down on January 1986, 4th: Remembering Philip Lynott 
 
And I bought a Bottle of Wine and a Bottle of Gin
I played his Records all night
Drinking with a close, close Friend

Now some people say that that ain't right
And some people say nothing at all
But even in the darkest of night
You can always hear the king's call
You can always hear the king's call


Sonntag, 3. Januar 2010

Oh je... Sunset Breeze und ein bisschen Filz...

Gestern Abend mit ROSALIE geprobt. Es ist doch immer wieder schön, wenn man im Zuge der Probesessions eine Menge an Hausaufgaben bekommt. Ich selbst zu blöd, mir u.a. in „Black Rose“ den genauen Songablauf zu merken, Nixii sein Hoppelchen befindet sich seit heute wieder auf dem Heimweg (da hat der „große“ Mann wieder Zeit, ein wenig Schlagzeug zu spielen, damit Groove und Takt stimmen) und die Twins in der Musik von THIN LIZZY waren bei dezent auf dem Griffbrett versetzten Harmonien schon immer eine Ohrenweide!! Unsere Frontröhre ist inzwischen auch unter die Pfeifenraucher gegangen, das nur so nebenbei angemerkt. 
 
Heute ist Sonntag. Ausgiebig gefrühstückt und anschließend beim „alten Schlachtschiff“ Bernie Schiffmann aus Appenheim auf der CROWESGARDEN-Website gesurft. Bernie hatte nämlich in einem Forum angekündigt, dass es vom letztjährigen Adventsrock ein paar neue Live-Aufnahmen seiner Band gibt. Ich muss sagen: Gelungen! Es dürfte sich um das gespielte Unplugged-Programm der Band handeln. Der Sound ist gut. Hehe… und eine Promo hat er mir auch versprochen.

Um die Mittagszeit habe ich erneut den „Sunset Breeze“ von Peterson in der Pfeife geraucht. Dieser Tabak hat es bei mir nicht zum exklusiven Foto-Shooting geschafft. Obwohl das Amaretto-Schoko-Aroma zu Beginn recht aussagekräftig und angenehm ist, baut das Kraut nach spätestens der Hälfte der Pfeifenfüllung ab und driftet unaufhörlich in ein nichtssagendes Qualmgetöse ab. Von der Firma Peterson ist man Besseres gewohnt. Kommt mir nicht mehr ins Haus.


Heute Nachmittag nochmal mit dem Hund raus in den Schnee. In unseren Gefilden ist Schnee nämlich eine Seltenheit. Doch vorher werden noch ein paar UFO-Nummern gehört, um so das erste Songmaterial unseres neuen Nebenprojektes zu liefern. In diesem Projekt wird auch Arndt H. aus Guldental mit an den Drums unterstützen. Arndt hatte es uns ja schon zu Beginn der ROSALIE-Rehearsals vor ca. 1 ½ Jahren ausgeholfen. Jetzt muss noch ein Tastendrücker her.


Und zuletzt: Nach dem nun mehr zu lesen war, dass der CDU-Politiker Michael Billen wegen seiner getätigten Datenabfrage im Zuge der Nürburgring-Affäre nicht sein Landtagsmandat abgeben will, da fiel mir doch glatt ein Roman von Jacques Berndorf ein, den ich mir in den nächsten Tagen noch mal zur Gemüte ziehen werde. 

 

Freitag, 1. Januar 2010

Willkommen im neuen Jahrzehnt!

Welcome to 2010! Die Zeit fließt dahin, es ist kaum zu glauben, dass seit dem Millennium bereits wieder 10 Jahre vergangen sind. Waren es gute 10 Jahre?

Ich wünsche natürlich auch ich ein herzliches Willkommen im neuen Jahrzehnt und darf daran erinnern, dass sich in 4 Tagen am 4. Januar der Todestag von Phil Lynott, dem King of Rock jährt.